Drogeriemarktkette dm: Marke mit der höchsten Sinnstiftung und Relevanz fürs Wohlbefinden im Alltag

Drogeriemarktkette dm: Marke mit der höchsten Sinnstiftung und Relevanz fürs Wohlbefinden im Alltag

Die internationale Agenturkette Havas Group hat kürzlich die deutschen Ergebnisse ihrer Studie „Meaningful Brands“ unter 50.000 Bundesbürgern veröffentlicht. Auf die Frage, welche Marken einen sinnstiftenden Beitrag zum Wohlbefinden und zur Lebensqualität leisten, landete die Drogeriemarktkette dm auf Platz 1 – noch vor den kommunikationsstarken Megamarken Mercedes-Benz, Audi, Lufthansa, BMW. Der Grund dafür liegt vor allem im herausragenden Beitrag der Kette zur alltäglichen Rundumerneuerung ihrer Kunden: mit ihren Produkten wird schlichtweg alles schöner.

Was für Menschen gilt, gilt auch für Marken und Unternehmen:  erfolgreich und glücklich sind die, die in dem, was sie tun, einen höheren Sinn finden. Er ist für die Motivation, das Engagement, die Zufriedenheit und Leistung von Mitarbeitern sogar noch wichtiger als Gehalt, Boni oder Beförderungen[1]. Sinn entsteht, indem man sich bewusst macht, wie die Arbeit zu einer größeren Dimension von Lebenssinn beiträgt. Konkret: wie trägt sie zum Wohlbefinden anderer und in der Folge auch von einem selbst bei.

Nur auf den ersten Blick ist diese Frage für eine Drogeriekette und ihre Mitarbeiter(innen) etwas weit hergeholt, weil es vordergründig um das Auffüllen von Regalen und das Abkassieren der Kunden geht. Tatsächlich aber hat dm besser als die Wettbewerber eine inspirierende Wohlfühlatmosphäre geschaffen, in der sich die Kunden mit einem höchst relevanten Thema beschäftigen: der eigenen alltäglichen Runderneuerung durch Kosmetik, Körperpflege, Wohnungsputz. Denn durch die Anwendung dieser Produkte wird täglich eine persönliche Selbstoptimierung und Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden erzeugt. Ergänzt wird diese Angebotspalette durch Nahrungsangebote für Wellness-orientierte Erwachsene und gesunde Babykost.

Das sind allesamt positiv aufgeladene Themen, die eine Wandlung zum Besseren bewirken:

– vom verschlafenen Aufstehgesicht zu strahlender Attraktivität (Kosmetikprodukte)

– von einem ermatteten Körper zu einer erholten und gepflegten Ausstrahlung (Pflegeprodukte)

– von abnutzenden Wohnspuren zu neuem Glanz in den eigenen vier Wänden (Putzmittel)

–  von Erschöpfung und Stress zu neuem Wohlbefinden (Wellnessprodukte)

– von hungrigen Schreihälsen zu glücklichen Babies (Babykost).

Es entsteht also immer etwas Neues, Besseres, Schöneres. Das empfinden jedenfalls die Kunden so, sonst hätten sie dm nicht zur Marke mit dem größten Beitrag zu Wohlbefinden und Lebensqualität gewählt. Und das ist gleichzeitig die Quelle für eine hohe Motivation der Mitarbeiter(innen), die nicht nur physisch Waren bewegen und Geld kassieren, sondern damit einem höheren Sinn dienen, nämlich der täglichen Erneuerung ihrer Kunden und deren Umfeld. In Wirklichkeit sind sie Service-Fachkräfte im Dienste des Wohlbefindens unter dem Motto „Alles wird schöner“.

Fazit: Der tägliche Wandel zum Besseren steht hinter allem, was dm auf höchst angenehme und inspirierende Weise anbietet. Der Wohlfühlfaktor der Produkte verbindet sich bei dm mit der herausragenden Wohlfühlatmosphäre der Läden, die zum Ausprobieren einladen, aber auch so übersichtlich strukturiert sind, dass eine stressfreie Versorgung mit dem Notwendigen schnell gelingt. Darin liegt der entscheidende Sinn und Wettbewerbsvorteil von dm. Je bewusster er von den Kunden/innen genutzt wird, desto besser fühlen sie sich.

[1] Siehe dazu auch den Blog-Beitrag „Was Arbeit sinnvoll macht – oder sinnlos“ (http://www.xn--berglck-m2af.de/was-arbeit-sinnvoll-macht-oder-sinnlos/)

Ähnliche Beiträge
Hinterlassen Sie eine Antwort